Mit viel Engagement Sitzbänke für den neuen Schulhof gebaut

Veröffentlicht am 06.12.2023 12:37 von NH-Nachrichten

Views: 4476

Pressemitteilung

Dortmund, 06.12.2023

 

Schülerinnen und Schüler der Anne-Frank-Gesamtschule übergaben zwei Bänke für ihren neuen Schulhof im Union-Viertel / Jugendliche der Klasse 9 erledigten im Rahmen des Projekts „Ich pack das“ handwerkliche Arbeiten in den Werkstätten des Bildungskreises Handwerk e.V. (BKH)

Eine tolle Leistung: Übergabe der Sitzbänke auf dem Schulhof im Union-Viertel mit (v.l. hintere Reihe) Leiter der Metallbauer-Werkstatt des BKH Hubertus König, Schulleiter Bernd Bruns, BKH-Geschäftsführer Volker Walters, stv. BKH-Geschäftsführer Martin Rostowski, Lehrer Sascha Wittenberg, Ivan Popp von der BKH-Werkstatt für Zerspanungstechniker mit weiteren BKH-Beschäftigten sowie Schülerinnen und Schülern der AFG.

Unverwüstlich aus Metall geschweißt und mit Sitzflächen aus stabilem Holz: Nicht ohne Stolz übergaben am Dienstag (5.12.23) 15 Schülerinnen und Schüler der Klasse 9 der Anne-Frank-Gesamtschule (AFG) zwei selbst gebaute Sitzbänke ihrer Bestimmung. Sie finden ihren Platz auf dem Schulhof des neuen Übergangs-Schulgebäudes der Anne-Frank-Gesamtschule in der Langen Straße im Union-Viertel (ehemals Tremonia-Förderschule), das während der Neubauphase der AFG an der Burgholzstraße in der Nordstadt für den Unterricht genutzt wird. Im September hatten die Schülerinnen und Schüler eine Woche lang im Rahmen des Schul-Projekts „Ich pack das“ in den Werkstätten des Bildungskreises Handwerk (BKH) in Dortmund-Körne gesägt, gefeilt und geschweißt. „Das ist eine tolle Leistung von euch, die allen Schülerinnen und Schülern viel Freude machen wird“, lobte Schulleiter Bernd Bruns die jugendlichen Handwerkerinnen und Handwerker. BKH-Geschäftsführer Volker Walters und sein Stellvertreter Martin Rostowski, die anlässlich der Übergabe vom Projektpartner Bildungskreis Handwerk e.V. ins Union-Viertel gekommen waren, fanden ebenfalls lobende Worte. „Viele von euch haben handwerkliches Talent“, freute sich Volker Walters. „Vielleicht findet ja der eine oder die andere auf diese Weise den Traum-Beruf.“

„Ich pack das“ zeigt Weg in den Beruf

Hintergrund der Aktion ist das Projekt „Ich pack das“ der Anne-Frank-Gesamtschule, das in enger Kooperation mit dem „Ausbildungspakt Starke Nordstadt“ als Maßnahme der vertieften Berufsorientierung durchgeführt wird. In ihm sind derzeit in einer separaten kleinen Klasse 15 Schülerinnen und Schüler zusammengeführt, die das Ziel haben, einen Hauptschulabschluss der Jahrgangsstufe 9 zu erwerben und sich gleichzeitig auf eine spätere Berufsausbildung vorzubereiten. Das Außergewöhnliche: Für die Dauer eines Jahres gehen sie dreimal in der Woche (montags, dienstags und mittwochs) zur Schule und zweimal in der Woche für Praktika in Betriebe ihrer Wahl. Alternativ besuchen sie zur weiteren beruflichen Orientierung die Werkstätten des Bildungskreises Handwerk e.V. in Dortmund-Körne. „Wir haben für die Ausbildung und Umschulung insgesamt acht modern ausgestattete Werkstätten in den Fachbereichen Elektro, Sanitär, Metall, Friseur, Holz, Gebäudereinigung, Maler und Zerspanung zur Verfügung“, erklärt Martin Rostowski, stellvertretender Geschäftsführer des BKH. „Die Schülerinnen und Schüler der Anne-Frank-Gesamtschule werden fachlich angeleitet und erhalten über das Projekt die Möglichkeit, erste praktische Erfahrungen zu sammeln. Dies soll als Hilfestellung für sie dienen, um sich im weiteren Verlauf des Schuljahres für einen Praktikumsbetrieb zu entscheiden.“

Ziel ist der Weg in den Beruf

Begutachteten ausführlich die Arbeit der Schülerinnen und Schüler: (v.l.) Schulleiter Bernd Bruns, BKH-Geschäftsführer Volker Walters, stv. BKH-Geschäftsführer Martin Rostowski. Fotos: Bildungskreis Handwerk e.V., Stefan Müller

Begleitet und gesteuert wird das Projekt über die Lehrkräfte der Anne-Frank-Gesamtschule. Sie kennen die Interessen- und Leistungsschwerpunkte ihrer Schülerinnen und Schüler am besten, können ihre Sozialkompetenzen einschätzen und bringen dieses Wissen in das Projekt ein. „Für viele ist das der erste Kontakt zur Berufswelt und sie sind entsprechend stark motiviert“, freut sich Klassenlehrer Sascha Wittenberg. Nach der erfolgreichen Entlassung aus der Schule können die Schülerinnen und Schüler dann im Idealfall nahtlos eine Berufsausbildung starten. Dazu nutzt der BKH unter anderem die Leistungen der Initiative „Passgenaue Besetzung“, die über gute Kontakte zu ausbildenden Betrieben in der Region verfügt. „So helfen wir auch Handwerksunternehmen in der Region dabei, dringend benötigte Auszubildende zu finden”, erklärt Martin Rostowski. Schon im vergangenen Jahr hatten die Schülerinnen und Schüler der Klasse 9 der Anne-Frank-Gesamtschule ebenfalls in den Werkstätten des Bildungskreises Handwerk e.V. in Dortmund-Körne zwei Sitzbankgarnituren für den Schulhof fertiggestellt, die sich mittlerweile im Schulalltag an der Burgholzstraße in der Nordstadt bewährt haben.

Über den Bildungskreis Handwerk e.V.

Der Bildungskreis Handwerk e.V. ist ein gemeinnütziger Bildungsträger, der von den Innungen der Kreishandwerkerschaft Dortmund und Lünen gegründet wurde. Seit mehr als 40 Jahren ist er erfolgreich in der Aus- und Weiterbildung tätig. Zu seinen Aufgaben gehören die Umschulung mit anerkannten Berufsabschlüssen und die zielgerichtete Qualifizierung von Arbeitssuchenden. Auf einer Fläche von 10.000 Quadratmetern finden Kurse in acht Werkstätten mit modernen Ausstattungen und qualifizierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern statt. Durch eine individuelle Beratung und pädagogische Begleitung wird die Arbeitsplatzsuche vom BKH aktiv unterstützt.

 

Kontakt und Nachfragen

Bildungskreis Handwerk e.V.
stv. Geschäftsführer Martin Rostowski
Lange Reihe 67, 44143 Dortmund

Tel.: 0231 5177-200; Fax: 0231 5177-196
E-Mail: rostowski@handwerk-dortmund.de
www.bildungskreis-handwerk.de

Print Friendly, PDF & Email