Oktober, 2018

 

Aktionstag Licht-Test in Brambauer

Am 18. Oktober fand im Rahmen der bundesweiten Aktion „Licht-Test 2018“ eine koordinierte Aktion unter Beteiligung der KFZ-Innung Dortmund und Lünen (vertreten durch Autohaus Trompeter), der Polizei Dortmund (Abteilung Verkehrsunfallprävention und Opferschutz) und der Verkehrswacht Dortmund e.V. statt. In zwei Blöcken zwischen 6:30 Uhr am Morgen und 19:30 Uhr am Abend winkten die Ordnungshüter insgesamt mehr als 130 Fahrzeuge aus dem fließenden Verkehr der Mengeder Straße heraus, auf den Parkplatz des Autohauses Trompeter als Kontrollstelle.


E-Mobilität beeinflusst After Sales bis 2025 nur unwesentlich

Steigende Zulassungszahlen von E-Fahrzeugen werden bis zum Jahr 2025 nur geringfügigen Einfluss auf den After-Sales-Umsatz im Kfz-Gewerbe haben. Das ist das Ergebnis der Studie “Elektromobilität 2025”, die der Zentralverband Deutsches Kfz-Gewerbe (ZDK) jetzt vorgestellt hat.


Sicherer Start in die Kfz-Ausbildung

Views: 249  Unter dem Titel ” Sicherer Start in die Kfz-Ausbildung” hatte die Kfz-Innung Dortmund und Lünen am 11. Oktober mit verschiedenen Kooperationspartnern die gewerblichen Auszubildenden des neuen Ausbildungsjahres 2018 zu einem Info-Tag „Arbeitssicherheit“ eingeladen. Rund 140 Lehrlinge haben daran teilgenommen. Experten der Kfz-Ausbildungsabteilung der Handwerkskammer Dortmund sowie der Berufsgenossenschaft Holz und Metall informierten die neuen Azubis dabei im Bildungszentrum der Handwerkskammer Dortmund praxisnah über Themen wie: – sicherer Umgang mit Maschinen und Werkzeugen sowie – Gesundheitsschutz durch sicheren Umgang mit Hautschutz- und Gehörschutzmitteln – sowie über das Thema HebenMehr


100 Jahre Ruhrgebiet: Landschaftsverband Rheinland und Regionalverband Ruhr vereinbaren Kooperation

Der Landschaftsverband Rheinland (LVR) und sein Museum werden künftig eng mit dem Regionalverband Ruhr (RVR) zusammenarbeiten, der im Jahr 2020 sein 100-jähriges Bestehen feiert. Der LVR wird den für die Geschichte des Ruhrgebiets wichtigen Fotobestand des RVR professionell erschließen, digitalisieren und in verschiedenen Formen der Öffentlichkeit zugänglich machen. Jetzt haben Ulrike Lubek, Direktorin des LVR, und Karola Geiß-Netthöfel, Regionaldirektorin des RVR, diese Kooperation im Rahmen eines Vertrages offiziell besiegelt.Seit Ende der 1990er Jahre verwahrt das LVR-Industriemuseum das bis in die 1920er Jahre zurückreichende, bedeutende historische Bildarchiv des RVR.


Ruhrlagebericht der Industrie- und Handelskammern sieht die regionale Wirtschaft weiter im Aufwind

Die Ruhrkonjunktur entwickelt sich weiter positiv. Das belegt der 101. Ruhrlagebericht, den die Industrie-und Handelskammern der Region heute (17. Oktober) in Dortmund präsentierten. Die weiterhin stabile Auslandsnachfrage, ein gutes Konsumklima und eine nochmals gesteigerte Investitionsneigung stützen das positive Klima. Mehr als 900 Unternehmen aus der Metropole Ruhr mit insgesamt 124.000 Beschäftigten hatten sich an der Umfrage beteiligt, die die Ruhr-IHKen jeweils zum Beginn und zum Ende eines Jahres durchführen.


Theater Dortmund bittet um Puppenspenden

Die Oper Dortmund sucht Puppen: Für das Bühnenbild der Puccini-Oper Turandot bittet das Haus um Puppenspenden. Gefragt sind Spielzeuge jeglicher Art und Größe, ausgenommen sind Puppen aus Porzellan. Spender können sich an die Requisitenabteilung, Natascha Sievert, E-Mail: nsievert@theaterdo.de, wenden. Die Premiere von Turandot findet am Samstag, 9. Februar, um 19.30 Uhr im Opernhaus statt.


4.500 Teilnehmer bei RuhrSummit 2018

Die RuhrSummit 2018 endete jetzt mit einem neuen Besucherrekord: Mehr als 4.500 Teilnehmer kamen zur größten Startup-Konferenz NRWs in die Bochumer Jahrhunderthalle. Das waren dreimal so viele wie im vergangenen Jahr. Den mit 5.000 Euro dotierten Pitch-Wettbewerb entschied das Dortmunder Team von MotionMiners für sich. Die Gründer hatten sich gegen fünf weitere Jungunternehmen aus Deutschland, Finnland, Bulgarien und Russland durchgesetzt.


Fördermittel des Bundes für die Unis Dortmund und Duisburg-Essen

Die Ruhrgebiets-Universitäten Dortmund und Duisburg-Essen profitieren auch im kommenden Jahr vom bundesweiten Förderprogramm “Qualitätsoffensive Lehrerbildung”. Sie gehören zu den insgesamt fünf NRW-Hochschulen, die für die zweite Förderphase ausgewählt wurden. Ihnen und den drei bereits im März ausgewählten NRW-Hochschulen stehen damit 40 Millionen Euro Fördermittel zur Verfügung.


RTG und VRR starten Touristenticket “WelcomeCard Ruhr”

Eine Karte für das ganze Ruhrgebiet: Mit der WelcomeCard Ruhr haben Touristen künftig freie Fahrt mit dem ÖPNV sowie kostenlosen Eintritt für viele Sehenswürdigkeiten. Das erste offizielle Touristenticket für die Region stellten die Partner Ruhr Tourismus GmbH (RTG) und Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) heute (12. Oktober) in Dortmund vor.


Städtebauförderung unterstützt 71 Projekte im Ruhrgebiet mit mehr als 141 Millionen Euro

Fast 141,7 Millionen Euro Städtebauförderung des Landes fließen in die Metropole Ruhr. Im aktuellen Förderprogramm wurden insgesamt 71 Projekte aus den Kommunen des Ruhrgebiets bedacht. Die höchste Einzelförderung geht nach Dorsten: 14.583.000 bewilligte das Land für das Projekt der Sozialen Stadt “Wir machen MITte – Dorsten 2020”. Dazu gehört u.a. der Umbau des denkmalgeschützten Bahnhofs zum Bürgerbahnhof, die Erweiterung des Treffpunkts Altstadt und die Einrichtung eines Leerstandsmanagements.