Kostenloses E-Learning für SHK-Azubis und Berufsschullehrer

Veröffentlicht am 24.10.2020 09:23 von Redaktion

Aufrufe: 128

Gemeinsame Stellungnahme von BWP, DEPI und ZVSHK

BWP, DEPI und ZVSHK bieten ein E-Learning zu Erneuerbaren Wärmelösungen mit Schwerpunkt Pellets und Wärmepumpe an.

St. Augustin/Berlin, 20.10.2020 – Mit den kostenlosen Lernmodulen „Klimaschutz und grüne Wärme“ halten Erneuerbare Wärmelösungen endlich Einzug in die Ausbildung von SHK-Anlagenmechanikern. Das E-Learning für Lehrer und Trainer, die ihren Unterricht einmal anders gestalten möchten, punktet mit abwechslungsreichem Material rund um das Heizen mit Wärmepumpe und Holzpellets. Entwickelt wurde es vom Bundesverband Wärmepumpe (BWP) und Deutschen Pelletinstitut (DEPI). Der Zentralverband Sanitär Heizung Klima (ZVSHK) unterstützt das Angebot als Partner.

Auszubildende der SHK-Branche können sich aber auch außerhalb der Berufsschule mit den aufeinander aufbauenden Modulen selbst von zu Hause oder im Ausbildungsbetrieb am Computer, Tablet oder Handy weiterbilden. „Erneuerbare Heizungssysteme werden zunehmend nachgefragt. Wir möchten mit unserem gemeinsamen Online-Training einen Beitrag dazu leisten, Wissenslücken zu schließen und insbesondere die neue Generation von Fachhandwerkern für klimaschonende Heizungssysteme zu sensibilisieren“, erklärt BWP-Geschäftsführer Dr. Martin Sabel.

Auch die Politik sieht die Heizungsbranche als wichtigen Zukunftszweig der Wirtschaft und schafft hier mit Förderung und Ordnungspolitik ein attraktives Betätigungsfeld für Fachleute der Erneuerbaren im Gebäudesektor. „Erneuerbare Wärmetechnik ist die Zukunft – wir schaffen die Wärmewende aber nur mit engagierten und gut ausgebildeten Handwerkerinnen und Handwerkern“, ergänzt Martin Bentele, Geschäftsführer des DEPI. „Unser E-Learning ist dabei ein Baustein für eine neue Generation von SHK-Fachhandwerkern, ohne die die Energiewende nicht funktionieren wird“.

Beginnend mit einer übergreifenden Einheit zum Klimawandel und den Rahmenbedingungen für die Energiewende geht es schnell über zu technischen Themen, die anhand von Videos, Grafiken, 360°-Animationen und Beispielen praxisnah erläutert werden. Das E-Learning ist modular aufgebaut – es gibt vertiefende Exkurse, wertvolles Zusatzmaterial für Lehrer und Trainer und viele Links zu weiteren Informationsangeboten. Nach jeder Lerneinheit folgt ein Quiz zur Vertiefung der Inhalte.

In Modul 1 der Pellet-Reihe lernen die Auszubildenden, wie Pellets hergestellt und professionell zum Kunden angeliefert werden. Rund um die Verbrennungstechnik moderner Holz- und Pelletfeuerungen dreht sich Modul 2. So werden Besonderheiten verschiedener Feuerungsarten praxisnah erläutert – vom Pelletkaminofen über die klassische Zentralheizung bis hin zu Großanlagen und Kraft-Wärme-Kopplung (KWK). Im dritten Modul liegt der Schwerpunkt auf der Planung und dem Bau von Pelletlagern jeglicher Art sowie dem sicheren Umgang damit.

Die ersten beiden Wärmepumpen-Module befassen sich intensiv mit der Technologie und dem Prinzip von Niedrigenergieheizungen wie Wärmepumpen: von den Wärmequellen Erde, Luft und Wasser bis zur Wärmeverteilung. In den Modulen 3 und 4 wird je eine Installation in der Modernisierung und im Neubau durchgespielt und die einzelnen Schritte werden detailliert betrachtet. In Modul 5 geht es um die Inbetriebnahme und Wartung. Außerdem werden hier mögliche Einbaufehler analysiert und es gibt jede Menge Tipps aus der Praxis. Die Module 1 bis 4 sind bereits online, Module 5 und 6 werden Ende November zur Verfügung stehen.

Das notwendige Fach- und Praxiswissen wurde mit Fach- und Branchenexperten des Deutschen Pelletinstituts (DEPI) und des Bundesverbands Wärmepumpe (BWP) zusammengestellt und von von ecolearn aus Düsseldorf, Spezialisten für Online-Didaktik, spannend und abwechslungsreich für junge Handwerker aufbereitet. Der Zentralverband Sanitär Heizung Klima (ZVSHK) unterstützt das Projekt als Partner.

Weitere Informationen für Berufsschullehrer und Links zu allen Modulen:
https://www.grüne-wärme.info/

Pressekontakt DEPI:
Anna Katharina Sievers, Leitung Kommunikation, Tel.: 030 688 15 99 –54, E-Mail: sievers@depv.de

Pressekontakt BWP:
Katja Weinhold, Pressesprecherin, Tel: 030 208 799-716, E-Mail: weinhold@waermepumpe.de

Pressekontakt ZVSHK:
Frank Ebisch, Bereichsleiter Kommunikation/Pressesprecher, Tel.: 02241 9299-114, E-Mail: f.ebisch@zvshk.de

Print Friendly, PDF & Email