Einen Tag lang praktische Einblicke ins Handwerk gewonnen

Veröffentlicht am 28.10.2021 15:22 von Redaktion

Aufrufe: 126

Pressemitteilung

 

                                                                                          Dortmund, 28.10.2021

 

 

Bildungskreis Handwerk e.V. (BKH) und Jobcenter Dortmund luden Arbeitssuchende zum ersten „Praxistag Handwerk” ein / Teilnehmende erhielten praktische Berufseinblicke und Informationen aus erster Hand in acht Werkstätten des Handwerks

Begrüßten die Teilnehmenden des Praxistages: der stv. Geschäftsführer Martin Rostowski, die Leiterin Markt und Integration des Jobcenters Dortmund Anna Markmann und BKH-Geschäftsführer Volker Walters.
Foto: BKH

Eine einzigartige Kombination aus Beratung und beruflicher Praxis für Arbeitssuchende bot am Mittwoch (27.10.) der erste „Praxistag Handwerk” in den Ausbildungsstätten des Handwerks an der Langen Reihe in Dortmund-Körne. Eingeladen zum Aktionstag hatten der Bildungskreis Handwerk e.V. (BKH) und das Jobcenter Dortmund. Ziel war es, vor allem langfristig Arbeits- und Ausbildungsplatzsuchenden eine Perspektive für eine Zukunft in einem handwerklichen Beruf vorzustellen. „Das Handwerk hat einen erheblichen Fachkräftebedarf”, so BKH-Geschäftsführer Volker Walters. „Hier bieten sich für Menschen, die einen Arbeits- oder Ausbildungsplatz suchen, derzeit gute Chancen. Den Einstieg macht eine berufliche Qualifikation möglich, wie wir sie in unseren Werkstätten anbieten.” Ziel des Jobcenters Dortmund war es vor allem, seine Kunden eine berufliche Orientierung im Handwerk zu geben. „Oft gibt es falsche Vorstellungen, wie die Arbeit in einem handwerklichen Beruf tatsächlich aussieht”, so Anna Markmann, Mitglied der Geschäftsführung und Leiterin Markt und Integration des Jobcenters Dortmund. „Hier sagt ein Handgriff mehr als tausend Worte. Die praktischen Einblicke, die wir heute vermitteln, sind für unsere Kunden idealerweise Türöffner für einen beruflichen Start.”

Vielfalt der Berufe vorgestellt

Ob Tischler, Maler und Lackierer, Gebäudereiniger, Elektroniker, Metallbauer oder Anlagenmechaniker Sanitär-, Heizungs- und Klimatechniker – für die insgesamt 85 Teilnehmenden gab es in den unterschiedlichen Berufsfeldern viel zu erkunden und auszuprobieren. Aufgeteilt war die Veranstaltung in zwei Workshops am Vormittag und zwei am Nachmittag. Unter strenger Einhaltung der 3-G-Regelung wurden die Teilnehmenden nach einer gemeinsamen Begrüßung von den Ausbildenden in die Werkstätten geführt. Je nach gewünschter beruflicher Ausrichtung konnten dort für jeweils 45 Minuten Einblicke in die Werkstatt gewonnen, Fragen zum Beruf gestellt und sogar erste Handgriffe unter Anleitung geübt werden. Im jeweils zweiten Workshop bestand dann die Möglichkeit, noch einen weiteren Beruf kennenzulernen. Gleichzeitig gab es vom BKH als Träger weitere Informationen zu Bildungs- und Qualifizierungsmaßnahmen, zu Umschulungen, Trainingscentern und AVGS-Kurzmaßnahmen (Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein).

 Breites Informations- und Unterstützungsangebot

„Unsere Idee ist es, dass Teilnehmende im Anschluss an die Veranstaltung idealerweise eine Bildungs- oder Qualifizierungsmaßnahme besuchen”, erläutert Martin Rostowski, stellvertretenden Geschäftsführer des BKH die Ziele des Praxistages. Dazu hatte der BKH auch eigens Beraterinnen und Berater der Projekte „Passgenaue Besetzung” und „Willkommenslotse” in die Veranstaltung eingebunden, die sich gezielt um Ausbildungsplätze bei Innungsbetrieben und Arbeitssuchende mit Migrationshintergrund kümmern. Auch Mitarbeiterinnen des Sozialdienstes des BKH waren vor Ort und standen bei Fragen zur Verfügung. Zusammen mit den Beraterinnen und Beratern des Jobcenters konnten die Teilnehmenden so ein umfassendes Informationsangebot rund um handwerkliche Berufe bis zur konkreten Anmeldung bei Qualifizierungsmaßnahmen bekommen.

Über den Bildungskreis Handwerk e.V.

Der Bildungskreis Handwerk e.V. ist ein gemeinnütziger Bildungsträger, der von den Innungen der Kreishandwerkerschaft Dortmund und Lünen gegründet wurde. Seit mehr als 40 Jahren ist er erfolgreich in der Aus- und Weiterbildung tätig. Zu seinen Aufgaben gehören die Umschulung mit anerkannten Berufsabschlüssen und die zielgerichtete Qualifizierung von Arbeitssuchenden. Auf einer Fläche von 10.000 Quadratmetern finden Kurse in acht Werkstätten mit modernen Ausstattungen und qualifizierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern statt. Durch eine individuelle Beratung und pädagogische Begleitung wird die Arbeitsplatzsuche vom BKH aktiv unterstützt.

 

 

Ob Tischler, Maler und Lackierer, Gebäudereiniger, Elektroniker, Metallbauer oder Anlagenmechaniker Sanitär-, Heizungs- und Klimatechniker – für die insgesamt 85 Teilnehmenden gab es in den unterschiedlichen Berufsfeldern viel zu erkunden und auszuprobieren.

 

Fotos: Bildungskreis Handwerk e.V.

 

 Kontakt und Nachfragen

Bildungskreis Handwerk e.V.
stv. Geschäftsführer Martin Rostowski
Lange Reihe 67, 44143 Dortmund

Tel.: 0231 5177-200; Fax: 0231 5177-196
E-Mail:
rostowski@handwerk-dortmund.de
www.bildungskreis-handwerk.de

 

  

Print Friendly, PDF & Email