Ein halbes Jahrhundert dem Betrieb treu geblieben

Veröffentlicht am 03.08.2022 10:44 von Redaktion

Aufrufe: 366

 

 Pressemitteilung

 

                                                                                                                         Dortmund, 03.08.2022

 

Hans-Jürgen Michalak kann auf 50 Jahre Betriebszugehörigkeit bei der Elektra Brinkmann GmbH & Co. KG zurückblicken / Obermeister und Geschäftsführer der Innung für Elektrotechnik Dortmund und Lünen gratulieren herzlich zum außergewöhnlichen Jubiläum

Gratulation zum Jubiläum: (v.l.) Else Beyer, Senior-Chef Udo Beyer, Obermeister der Innung für Elektrotechnik Dortmund und Lünen Volker Conradi, Jubilar Hans-Jürgen Michalak, Geschäftsführer Ralf Beyer (stv. Obermeister der Innung für Elektrotechnik Dortmund und Lünen), Birgit Beyer und der Geschäftsführer der Innung für Elektrotechnik Dortmund und Lünen Joachim Susewind.
 
Foto: Innung für Elektrotechnik Dortmund und Lünen

Mit 14 Jahren, gleich nach seinem Schulabschluss, begann Hans-Jürgen Michalak 1972 seine Lehre bei der Elektra Brinkmann GmbH & Co. KG an der Märkischen Straße in Dortmund. Heute, 50 Jahre später, ist der 64-jährige gebürtige Dortmunder immer noch im Dienst. Ein wirklich außergewöhnliches Jubiläum, fanden auch Obermeister Volker Conradi und Geschäftsführer Joachim Susewind von der Innung für Elektrotechnik Dortmund und Lünen, die am Montag dem Jubilar und dem Betrieb herzlich gratulierten. „Wir haben schon Beschäftigte gehabt, die 40 Jahre ihrem Betrieb treu waren, aber 50 Jahre sind fast unschlagbar”, lobte Obermeister Conradi den Jubilar. „Es zeugt von einem sehr engen Verhältnis zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer, wenn eine Verbindung über so viele Jahre einen soliden Bestand hat. Herzlichen Glückwunsch!” Im Namen aller Mitgliedsbetriebe der Innung für Elektrotechnik Dortmund und Lünen überreichten Obermeister und Geschäftsführer anschließend eine Urkunde an den Jubilar.

 

Ein erfülltes Berufsleben

Hans-Jürgen Michalak denkt noch gern an seine Zeit als Geselle zurück. „Damals hatte ich mit 17 meine Gesellenprüfung als Elektroinstallateur bestanden”, erinnert er sich. „Wir hatten immer interessante Baustellen – zum Beispiel den LKW-Hersteller IVECO, Banken und Sparkassen, die Studentenwohnheime in Barop und die Stadt- und Landesbibliothek.“ In Berlin, Nürnberg, Kassel, Düsseldorf, Köln und anderen Städten arbeitete der Dortmunder mit. „Im Verlauf der vergangenen Jahre hat sich vieles an der Technik geändert”, zieht Michalak Bilanz. „Es geht in unserem Beruf immer darum, am Ball zu bleiben und ich habe in meinem Berufsleben viele Weiterbildungen besucht und mein Wissen immer wieder erweitert.“ Damit wurde Hans-Jürgen Michalak als Mitarbeiter für seinen Betrieb immer wertvoller. „Wir alle haben das Wissen und die Erfahrungen, über die Herr Michalak verfügt, sehr schätzen gelernt”, erklärt Betriebsinhaber Ralf Beyer. „Heute freuen wir uns darüber, dass unsere Auszubildenden von der Bandbreite seiner jahrzehntelangen Berufserfahrung profitieren. Vielen Dank für die Treue, Loyalität und enorme Zuverlässigkeit in einem halben Jahrhundert.” Seit dem 1. April ist Hans-Jürgen Michalak nun in Rente und arbeitet als Minijobber für Spezialaufgaben immer noch im gleichen Betrieb. „Es hat mir bei Elektra Brinkmann immer gut gefallen. Solange ich das kann, werde ich auch weitermachen”, schmunzelte der Jubilar. „Schließlich ist das Unternehmen für mich schon so etwas wie meine Familie.”

 

Kontakt:

Innung für Elektrotechnik Dortmund und Lünen

Geschäftsführer

Ass. Joachim Susewind

Lange Reihe 62

44143 Dortmund

Tel.: 0231 5177-121

E-Mail: windmann@handwerk-dortmund.de

  

 

Print Friendly, PDF & Email