Dank an engagierte Pädagogin und Botschafterin des Friseur-Handwerks

Veröffentlicht am 16.08.2022 12:31 von Redaktion

Aufrufe: 679

Pressemitteilung                                                                              16.08.2022

  

Ute Büschke, langjährige Leiterin des Bereiches Körperpflege am Paul-Ehrlich-Berufskolleg der Stadt Dortmund, ist zum 1. August in den Ruhestand gegangen / Die Friseur-Innung Dortmund und Lünen verabschiedet sich von ihr mit großem Dank für die gute Zusammenarbeit bei der Friseurausbildung

Dank und Anerkennung für eine langjährige gute Zusammenarbeit: (v.l.) der Schulleiter des Paul-Ehrlich-Berufskollegs Oberstudiendirektor Friedrich Kuß, Obermeister Frank Kulig, Prüfungsausschussvorsitzender Werner Middel, Studiendirektorin a.D. Ute Büschke, Lehrlingswartin Christiane Belz und Geschäftsführer Ludgerus Niklas. Foto: Innung

Mehr als 33 Jahre lang arbeitete sie mit großer Leidenschaft am Dortmunder Paul-Ehrlich-Berufskolleg in der Ausbildung von Friseurinnen und Friseuren. Zum 1. August ist Studiendirektorin Ute Büschke jetzt offiziell in den Ruhestand gegangen. Mit Blumen, Glückwünschen und einem Geschenk wurde die 64-jährige ehemalige Leiterin des Bereiches Körperpflege, am Montag in einer Feierstunde von der Friseur-Innung Dortmund und Lünen verabschiedet. „Sie haben sich in einzigartiger Weise um die Ausbildung in unserem Handwerk verdient gemacht”, würdigte Frank Kulig, Obermeister der Friseur-Innung Dortmund und Lünen und stellvertretender Kreishandwerksmeister, die Leistungen der gebürtigen Bochumerin. „Wir haben für den beruflichen Nachwuchs immer am gleichen Strang gezogen, haben viel offen und ehrlich miteinander diskutiert und es so geschafft, die Friseurausbildung in Dortmund zu einem Erfolgsmodell zu machen. Persönlich wussten und wissen wir alle ihr großes Engagement und ihren Einsatz als Botschafterin unseres Handwerks zu schätzen. Dafür unsere Anerkennung und unseren großen Dank.”

 

Großes Herz für den Beruf

Auch Ute Büschke konnte das gute Miteinander nur bestätigen. „Wir haben von Anfang an sehr eng zusammengearbeitet und mein Herz gehörte immer dem Beruf. Ich habe die Zusammenarbeit mit meinen Kolleginnen und Kollegen, meinen Schülerinnen und Schülern und meine Arbeit selbst geliebt – bis zum letzten Tag”, schwärmt die Studiendirektorin. Auch mit den Ausbildungsbetrieben habe die Wellenlänge immer gestimmt, zumal zuletzt sogar schon ihre ehemaligen Schülerinnen und Schüler eigene Meisterbetriebe mit Auszubildenden geführt hätten. Die Zusammenarbeit zwischen Schule, Innung und Betrieben sei immer sehr offen, vertrauensvoll und konstruktiv gewesen, so Ute Büschke, besonders auch mit Obermeister Frank Kulig, dem Prüfungsausschussvorsitzenden Werner Middel und Lehrlingswartin Christiane Belz „Meine Devise war immer ‚Mit Kopf, Herz und Hand’“, so Ute Büschke. „Die Schülerinnen und Schüler mit all ihren Stärken und Schwächen haben immer im Mittelpunkt gestanden – und es war meine Herzensaufgabe, sie gut auf die Prüfung und das (Berufs)leben vorzubereiten.”

 

Lebenswerk: Lehrerin in der Berufsschule

Ute Büschke wollte nach ihrem Abitur ursprünglich Maskenbildnerin werden, begann dann dafür 1978 zunächst eine Ausbildung zur Friseurin in Bochum. Danach studierte sie in Hannover für das Lehramt der Sekundarstufe II Biotechnik und Sozialwissenschaften, machte ihr Referendariat in Bielefeld und begann 1989 als Berufsschullehrerin am Paul-Ehrlich-Berufskolleg der Stadt Dortmund. Dort gab es seinerzeit noch zehn parallele Klassen für Friseure und Friseurinnen. Die engagierte Pädagogin unterrichtete durch die Erweiterung der Ausbildungen in den Berufsjahren bis zu 13 verschiedene Fächer. 2003 kam die duale Ausbildung zur Kosmetikerin/zum Kosmetiker hinzu, die später zur Bezirksfachklasse im Bereich Kosmetik für Arnsberg und Detmold wurde. 2006 wurde die doppelt qualifizierende Ausbildung mit dem Berufsabschluss zur „Staatlich geprüften Kosmetikerin/zum Staatlich geprüften Kosmetiker und Fachhochschulreife“ etabliert.  Und 2009 übernahm sie schließlich die Verantwortung für den gesamten Bereich Körperpflege mit den Ausbildungen zum/zur Friseur/in, zum/zur Kosmetiker/in und zum/zur Staatlich geprüften Kosmetiker/in und Fachhochschulreife. Von der Innung wurde Ute Büschke von Beginn an in den Prüfungsausschuss aufgenommen. Sie hat an vielen Modeproklamationen, Events, Zusammentreffen zwischen Schule, Innung und Betrieben, Workshops und Freisprechungsfeiern mit ihrem Team teilgenommen. Das wird auch die nachfolgende Ansprechpartnerin für den Bereich, Oberstudienrätin Monika Marquardt mit dem Team. Auch am Paul-Ehrlich-Berufskolleg ziehen alle an einem Strang, so dass Frau Marquardt nahtlos den Bereich weiterführt. Auf sie kommt eine neue Aufgabe hinzu, da im nächsten Jahr die Duale Ausbildung zur Kosmetikerin/zum Kosmetiker in Vollzeitform (BKAZVO) am Paul-Ehrlich-Berufskolleg hinzukommen wird.

 

Kontakt und Nachfragen:

 

Friseur-Innung Dortmund und Lünen

Geschäftsführer Ludgerus Niklas

Lange Reihe 62

44143 Dortmund

Tel.: 0231 5177-142

Fax: 0231 5177-197

E-Mail: niklas@handwerk-dortmund.de

www.handwerk-dortmund.de

 

Print Friendly, PDF & Email
Letzte Artikel von Redaktion (Alle anzeigen)