Schülerinnen und Schüler erleben 16 Berufe im Handwerk live

Veröffentlicht am 29.09.2022 10:54 von NH-Nachrichten

Aufrufe: 1651

Pressemitteilung                                                                                                                     29.09.2022

 

 Aktionstag der Kreishandwerkerschaft Dortmund und Lünen, des Bildungskreises Handwerk e.V. und der Wirtschaftsförderung Dortmund vermittelt praktische Einblicke in Ausbildungsberufe / 160 Neunt- und Zehntklässler aus Dortmunder und Lüner Schulen konnten bei „Ausbildung im Quartier – Dein Tag im Handwerk” ihr Können unter Beweis stellen

Eröffnung des Aktionstages mit (v.l.) Hauptgeschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Dortmund und Lünen Joachim Susewind, stellv. Geschäftsführer des Bildungskreis Handwerk e.V. Martin Rostowski, Team-Manager Dr. Arne Elias und Florian Piechota vom Social Innovation Center der Wirtschaftsförderung Dortmund.

Werde ich Friseur/in, Kfz-Mechatroniker/in, Maler/in oder doch lieber Tischler/in? Fragen rund um den Beruf gab es genug bei den rund 160 Schülerinnen und Schülern aus Dortmund und Lünen, die am Mittwoch in die Ausbildungswerkstätten des Handwerks in Dortmund-Körne gekommen waren. Auf Einladung der Kreishandwerkerschaft Dortmund und Lünen, des Bildungskreises Handwerk e.V. (BKH), des Teams ÜSB (Übergang Schule-Beruf) der Stadt Lünen und der Wirtschaftsförderung Dortmund konnten sie dort einen ganzen Tag lang Handwerksluft schnuppern. Insgesamt 16 verschiedene Berufe von „A” wie Anlagenmechaniker/in bis „Z” wie Zimmerer/in galt konnten vor Ort live ausprobiert werden. Dazu hatten Kreishandwerkerschaft und BKH für vormittags und nachmittags jeweils zweistündige Workshops organisiert. Je nach Interesse konnten sich die Jugendlichen zwei Berufe aussuchen. Vor Ort gab es dann von den erfahrenen Ausbildenden nicht nur Infos aus erster Hand, sondern auch gleich handwerkliche Aufgaben zum Ausprobieren. Die begleitenden Lehrkräfte haben bereits vor den Sommerferien einen Workshop zur Berufsorientierung ihrer Schülerinnen und Schüler beim Bildungskreis Handwerk e.V. besucht, indem Sie Infos zu Handwerksberufen, deren Anforderungsprofilen sowie die Karriere- und Weiterbildungsmöglichkeiten erhalten haben.

 Große Chancen für Auszubildende

„Das Handwerk sucht dringend engagierte Auszubildende, denn wir haben in Deutschland in Zukunft große Aufgaben zu bewältigen – allein schon beim Ausbau erneuerbarer Energien“, begrüßte Joachim Susewind, Hauptgeschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Dortmund und Lünen die Schülerinnen und Schüler. „Nur mit Akademikerinnen und Akademikern lassen sich diese Herausforderungen nicht bewältigen. Sie haben nach Ihrem Schulabschluss beste Chancen auf eine echte Karriere im Handwerk mit soliden Verdienstmöglichkeiten.“ Und auch Dr. Arne Elias, Teammanger des Social Innovation Centers der Wirtschaftsförderung Dortmund brach eine Lanze für das Handwerk: „Der Schritt von der Schule in den Beruf ist eine wichtige Entscheidung in Ihrem Leben. Das Handwerk ist in unserer Region mit rund 4.800 Betrieben eine starke Wirtschaftsmacht, die wir als wichtigen, sicheren konjunkturellen Eckpfeiler sehr schätzen. Nutzen Sie Ihre Chance, hier einen Beruf zu finden.“

 „Ausbildung im Quartier“ schafft Kontakte

Rund 160 Schülerinnen und Schüler waren für ihren Tag im Handwerk in die Ausbildungswerkstätten in Dortmund-Körne gekommen.

Im Gemeinschaftsprojekt „Ausbildung im Quartier“ bringen seit 2020 die Wirtschaftsförderung Dortmund und das Regionale Bildungsbüro des Fachbereichs Schule der Stadt gemeinsam mit Partnern aus Industrie und Handwerk Jugendliche auf den Weg in eine duale Ausbildung. Auch die Kreishandwerkerschaft Dortmund und Lünen und der Bildungskreis Handwerk e.V. unterstützen das Projekt. Die Initiative ist derzeit in Dortmund in neun Stadtteil-Quartieren an neun Haupt- und Gesamtschulen im Einsatz und klärt die Schulabgängerinnen und Schulabgänger über die Chancen einer dualen Ausbildung auf. Gleichzeitig wollen sie in den lokalen Betrieben das Bewusstsein für das Potenzial der Absolventinnen und Absolventen in ihrer Umgebung als zukunftsfähige Arbeitskräfte wecken. Betriebsakquisiteurinnen und -akquisiteure werden an den Schulen eingesetzt und verstehen sich als Bindeglied zwischen den Jugendlichen und den Betrieben, suchen Kontakte mit Unternehmensinhabern, organisieren Betriebsbesichtigungen und Praktika. Das Ziel ist letztendlich der Abschluss von Ausbildungsverträgen. Die Unternehmen profitieren dabei vor allem von der lokalen Vermittlung dringend benötigter Azubis zur Sicherung des zukünftigen Fachkräftebedarfs.

Ideales Umfeld zur Berufserkundung

Nistkästen für den eigenen Garten bauten die Schülerinnen und Schüler in der Tischlerwerkstatt. Die fertigen Werkstücke konnten mit nach Hause genommen werden.

Als gemeinnütziger Träger der handwerklichen Ausbildung, Weiterbildung und Umschulung ist der Bildungskreis Handwerk e.V. mit seinen Ausbildungswerkstätten in Dortmund-Körne ein starker Partner der Aktion. „Wir sind seit mehr als 46 Jahren im Verbund mit der Kreishandwerkerschaft Dortmund und Lünen erfolgreich in der Aus- und Weiterbildung tätig und haben hier in Dortmund neun moderne Werkstätten auf einer Fläche von mehr als 10.000 Quadratmetern”, berichtet der stellv. Geschäftsführer des BKH, Martin Rostowski. „Qualifizierte Handwerksmeister/innen und Hochschulabsolventen/innen betreuen im Jahr rund 450 Lehrgangsteilnehmende. Das ist das ideale Umfeld, um im Rahmen eines solchen Aktionstages Berufe kennenzulernen.” Weiterer Vorteil am Mittwoch: Der Aktionstag „Ausbildung im Quartier – Dein Tag im Handwerk” fand parallel zum normalen Ausbildungsbetrieb statt, so dass die Schülerinnen und Schüler neben dem erfahrenen Ausbildungspersonal in vielen Workshops auch direkt Auszubildende treffen und von ihnen Informationen auf Augenhöhe bekommen konnten. Gleichzeitig schlugen die Beraterinnen und Berater des Projekts „Passgenaue Besetzung”, im Rahmen der Veranstaltung die Brücke zu Handwerksbetrieben mit freien Ausbildungsplätzen bzw. unterstützten Schülerinnen und Schülern, die ein Praktikum in der Region suchen.

Ein ganzes Auto konnte im Bereich der Schilder- und Lichtreklamehersteller foliert werden.

In der Werkstatt der Metallbauer ging es beim Schweißen heiß her.

Auf dem Außengelände konnten die Schülerinnen und Schüler unter fachkundiger Anleitung den Beruf des Dachdeckers erproben.

 

Fotos: Bildungskreis Handwerk e.V.

 

 

Kontakt und Nachfragen:
Kreishandwerkerschaft Dortmund und Lünen
Körperschaft des öffentlichen Rechts
Hauptgeschäftsführer Joachim Susewind
Lange Reihe 62 | 44143 Dortmund
Tel: 0231 5177-121 | Fax: 0231 5177-196
E-Mail: windmann@handwerk-dortmund.de
www.handwerk-dortmund.de

 

 

Print Friendly, PDF & Email