Kfz-Innung tagte im Fußballmuseum

Veröffentlicht am 29.11.2023 12:40 von NH-Nachrichten

Visits: 999

 

Branche zieht durchwachsene Bilanz des Wirtschaftsjahres 2023 / Erweiterte Dienstleistungsangebote der Innung unterstützen Mitgliedsbetriebe / Appell für ehrenamtliches Engagement im Wahljahr 2024

 

Zahlreiche Mitglieder der Kraftfahrzeug-Innung Dortmund und Lünen waren der Einladung in das Deutsche Fußballmuseum gefolgt.
Foto: Kraftfahrzeug-Innung Dortmund und Lünen, Stefan Müller

Zum Branchentreff des regionalen Kfz-Handwerks wurde am Montag (27.11.) die Mitgliederversammlung der Kraftfahrzeug-Innung Dortmund und Lünen. Obermeister Christoph Haumann hatte dazu in das Deutsche Fußballmuseum nach Dortmund eingeladen. Nach einer Führung durch das Haus zog der Obermeister vor den rund 70 anwesenden Mitgliedern eine durchwachsene Bilanz des ablaufenden Wirtschaftsjahres.

Wachsende Herausforderungen

„Die Automobilbranche in unserer Region steht vor zahlreichen Herausforderungen, sei es im Bereich der Digitalisierung, der Elektromobilität oder der sich ständig verändernden gesetzlichen Rahmenbedingungen”, so der Obermeister. Vor dem Hintergrund stagnierender Absatzzahlen, einem hohen Preisniveau und hohen Standzeiten bei Gebrauchtwagen sowie auslaufender Förderungen bei Elektrofahrzeugen sei die Branche in einer kritischen Marktphase, die zusätzlich durch hohe Zinsen und eine hohe Inflationsrate geprägt werde. „Doch wir sollten diese Herausforderungen nicht als Hindernisse begreifen, sondern als Chancen”, so Haumann. Die Innung sei eine starke Gemeinschaft, in der Zusammenarbeit und der Austausch untereinander entscheidend für den Erfolg eines jeden Mitglieds seien. In diesem Zusammenhang verwies der Obermeister auch auf das erweiterte Dienstleistungsangebot der Innung, das Weiterbildungen für Mitglieder im Bereich Abgasuntersuchungen, Klimaanlagen- und Hochvolttechnik ebenso beinhaltet wie Wartung und Instandsetzung von Messgeräten.

Appell für ehrenamtliches Engagement

„Unsere Innung bietet uns die Plattform, um gemeinsam innovative Lösungen zu finden, uns weiterzubilden und als Unternehmer auf dem neuesten Stand zu bleiben”, so Haumann. „Ich möchte Sie ermutigen, aktiv an den Diskussionen teilzunehmen, Ideen einzubringen und voneinander zu lernen. Jeder von uns trägt dazu bei, unsere Innung zu stärken und die Zukunft der Kfz-Branche mitzugestalten. Dies auch und gerade vor dem Hintergrund des Wahljahres 2024, in dem unsere Innung wieder dringend ehrenamtliche Mitstreiter sucht. Gleichzeitig sollten wir auch den Blick auf die Bedürfnisse unserer Kunden richten und sicherstellen, dass wir ihre Erwartungen erfüllen und übertreffen.” Nach der Verabschiedung des Haushalts und weiterer Regularien nutzten die anwesenden Mitglieder bei einem gemeinsamen Abendessen die Gelegenheit zum persönlichen Austausch über die Entwicklungen und Herausforderungen der Branche.

 

 

 

Kontakt und Nachfragen:

Kraftfahrzeug–Innung Dortmund und Lünen

Geschäftsführer Sebastian Baranowski

Lange Reihe 62 | 44143 Dortmund

Tel: 0231 5177-151 | Fax: 0231 5177-197

www.handwerk-dortmund.de

E-Mail: jesse@kh-handwerk.de

Print Friendly, PDF & Email





Ähnliche Nachrichten