„Kleine Racker“ stürmten Lehrwerkstatt der Friseure

Veröffentlicht am 27.05.2019 12:58 von Redaktion

Aufrufe: 37

Initiative der Kreishandwerkerschaft bringt Lüner Kita-Kindern das Handwerk näher / Pilotprojekt könnte auch auf andere Kindergärten ausgeweitet werden

Kämmen, Flechten – schick gemacht! Ihr Können als Friseurinnen und Friseure konnten jetzt 23 Kinder der AWO Kindertageseinrichtung „Haus der kleinen Racker” aus Lünen erproben. Auf Initiative von Lünens Stadthandwerksmeister Dipl.-Ing. Reiner Horstmann, dem stellv. Stadthandwerksmeister Christoph Haumann und auf Einladung der Kreishandwerkerschaft Dortmund und Lünen waren die Kinder mit dem Bus nach Dortmund gekommen, um dort im „Kompetenzzentrum Friseur“, einen Einblick in die Arbeit des Handwerks zu bekommen. In der Ausbildungsstätte wurden die Kinder, die unter Begleitung ihrer Erzieherinnen Eva Walenko und Sabrina Kranz gekommen waren, von Geschäftsführer Volker Walters herzlich begrüßt. Anschließend ging es unter Anleitung der Ausbilderinnen und mit Unterstützung von Auszubildenden ans Frisieren. Neben Kämmen Zöpfe flechten und kunstvollem Verzieren wurde unter Anleitung auch geschminkt. Dabei waren nicht nur die künstlichen Frisierköpfe der Ausbildungsstätte dankbare Probe-Objekte, sondern auch so mancher Kindergartenfreund.

Kämmen, Flechten – schick gemacht! Ihr Können als Friseurinnen und Friseure konnten jetzt 23 Kinder der AWO Kindertageseinrichtung „Haus der kleinen Racker” aus Lünen erproben.

Das Handwerk praktisch begreifbar machen

„Für uns ist das der erste von drei Terminen, bei denen die Kinder das Handwerk kennen lernen sollen”, erklärt Ute Fleischmann, Einrichtungsleiterin der AWO, das Projekt. „Wir haben geplant, dass in Kürze ein Ausbilder des Tischlerhandwerks von Dortmund zu uns nach Lünen kommt, um mit unseren Kindern auch in der Kita-eigenen Holzwerkstatt zu arbeiten. Außerdem dürfen die Kinder dann auch noch einmal nach Dortmund in die Malerwerkstatt.” Die AWO Kindertageseinrichtung „Haus der kleinen Racker” ist eine MINT-Kita mit Schwerpunkt Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik, die durch solche Projekte ihre Ausrichtung unterstreicht und den Kindern technisches Verständnis vermitteln will. „Wir wollen die Kinder mit diesem Pilotprojekt näher an das Handwerk heranbringen, es quasi begreifbar machen”, so Geschäftsführer Volker Walters über die Ziele der Kreishandwerkerschaft Dortmund und Lünen. „Viele Kinder kennen handwerkliche Tätigkeiten nur aus dem Fernsehen. Das macht es schwer zu verstehen, was das Handwerk alles leistet.“ „Es ist schön zu sehen, mit wie viel Engagement die Kinder bei der Sache sind“, freut sich Frank Kulig, Obermeister der Friseur-Innung Dortmund und Lünen. „Letztendlich sind die begeisterten Kinder von heute die Handwerker von morgen.” Ist das Projekt ein Erfolg, kann man sich in der Kreishandwerkerschaft Dortmund und Lünen vorstellen, weitere Kooperationen dieser Art mit Kindergärten der Region einzugehen. Für die Kinder aus Lünen war das Projekt an der Begeisterung gemessen schon jetzt ein Erfolg. Und zum Schluss gab es für jeden der kleinen Friseurinnen und Friseure als Erinnerung noch eine Geschenktüte mit Frisier-Utensilien nach Hause. Da werden nun sicher Mama und Papa dankbare Kunden im Kinder-Frisiersalon werden.

Bildzeile: Besuch im „Kompetenzzentrum Friseur“ in Dortmund: Die Kinder aus der Lüner AWO Kita „Die kleinen Racker“ waren mit Begeisterung dabei. Fotos: Kreishandwerkerschaft Dortmund und Lünen

Kontakt und Nachfragen:
Kreishandwerkerschaft Dortmund und Lünen
Körperschaft des öffentlichen Rechts
Geschäftsführer Volker Walters
Lange Reihe 62 | 44143 Dortmund
Tel: 0231 5177-161 | Fax: 0231 5177-199
www.handwerk-dortmund.de

Print Friendly, PDF & Email

Redaktion

Redaktion NH-Nachrichten
----------------------
müller:kommunikation
Stefan Müller
Am Bertholdshof 87
44143 Dortmund
Tel.: 0231/2238234-0
Fax: 0231/2238234-1
Mail: info@muellerkom.de
www.muellerkom.de