Lob und Auszeichnungen bei Freisprechung der Tischler-Innung

Veröffentlicht am 20.06.2023 16:59 von NH-Nachrichten

Visits: 1614

Pressemitteilung                                                                                           20.06.2023

 

38 Absolventen der Winter- und Sommergesellenprüfung in den Gesellenstand erhoben / Jury bewertet beste Gesellenstücke / Sieger des diesjährigen Leistungswettbewerbs erhalten Prämien der Sparkasse Dortmund

 

Die erfolgreichen Gesellinnen und Gesellen stellten sich am Ende der Veranstaltung zu einem Erinnerungsfoto auf.

Dass die Tischlerlehre nach wie vor zu den beliebtesten und kreativsten Ausbildungen im Handwerk gehört, stellte am Freitag (16.6.) die Freisprechungsfeier der Tischler-Innung Dortmund und Lünen unter Beweis. Von den insgesamt 42 Prüflingen der Wintergesellenprüfung 2022/2023 und der Sommergesellenprüfung 2023 konnten 38 Absolventen ihren Gesellenbrief entgegennehmen.

„Wir sind sehr stolz darauf, dass erneut mehr als 90 Prozent der Auszubildenden in unserem Handwerk ihre Gesellenprüfung mit beachtlichem Erfolg bestanden haben“, lobte Obermeister Dirk Goebel die Freisprechungsteilnehmer in seiner Eröffnungsrede. In seinem Grußwort gratulierte anschließend Kreishandwerksmeister Christian Sprenger den anwesenden Gesellinnen und Gesellen zu ihrem Erfolg: „Sie haben vor drei Jahren die richtige Entscheidung getroffen. Das Handwerk ist in unserer Gesellschaft eine tragende Säule mit einer Million Handwerksbetrieben und 5,5 Millionen Beschäftigten. Wir sind die ‚Wirtschaftsmacht von nebenan‘ und Sie gehören ab sofort dazu.“

Als Festredner hatte die Innung Dortmunds Ersten Bürgermeister Norbert Schilff gewinnen können. Dieser überbrachte die Glückwünsche der Stadt und stellte die Bedeutung des Handwerks für die Stadt Dortmund und die Region in den Mittelpunkt seiner Ausführungen, nicht ohne den Hinweis auf die künftigen Herausforderungen, die sich dem Handwerk als wichtigem Partner bei der Umsetzung der Energiewende stellen. Besondere Dankesworte aus Sicht eines Prüfungsteilnehmers gab es dann von Moritz-Josef Brocher, der bei dem Dortmunder Tischler-Betrieb Giese & Liebelt GmbH seine Ausbildung erfolgreich abgeschlossen hatte.

 

Beste Auszubildende geehrt

Die traditionelle Freisprechung, in deren Rahmen die Zeugnisse und Gesellenbriefe ausgegeben wurden, lag dann in den bewährten Händen von Lehrlingswart Ulrich John. Gleichzeitig erfolgte die Ehrung der Prüfungsbesten, die ein Buchgeschenk der Innung und im Beisein von Geschäftsführer Markus Wölbert den Förderpreis der Firma Sperrholz Wölbert KG entgegennehmen konnten. Die drei Besten der Sommer- und Wintergesellenprüfung sind:

 

  1. Platz: Tom Faulhaber, Ausbildungsbetrieb Giese & Liebelt GmbH, Dortmund
  2. Platz: Mark Ansorg, Ausbildungsbetrieb: 3 form GmbH, Dortmund
  3. Platz: Pia Bachtrup, Ausbildungsbetrieb: Giese & Liebelt GmbH, Dortmund

 

Kreative Leistungen im Wettbewerb „Die gute Form“

Gratulation für die Sieger im Wettbewerb „Die gute Form“: (v.l.) Hauptgeschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Joachim Susewind, Moritz-Josef Brocher (Platz 2), Michael Rüschenschmidt von der Sparkasse Dortmund, Alexander Irlbacher (Platz 1), Obermeister Dirk Goebel, David Rau (Platz 3), Lehrlingswart Ulrich John.
 Fotos: Tischler-Innung Dortmund und Lünen, Stefan Müller

Ein weiterer Höhepunkt der Veranstaltung wurde die anschließende Übergabe der Auszeichnungen im diesjährigen Gestaltungswettbewerb „Die Gute Form – Tischler gestalten ihr Gesellenstück“. Eine Fachjury hatte neun ausgewählte Gesellenstücke der Wintergesellenprüfung 2022/2023 und der Sommergesellenprüfung 2023 prämiert. Bewertet wurden die eingereichten Arbeiten nach den Kriterien Idee (Eigenständigkeit und Qualität der Idee), Form (Linienführungen, Gliederungen, Proportionen sowie Material- und Farbkomposition), Funktion (Nutzungsqualität, Handhabung und Ergonomie) sowie die werkgerechte Konstruktion. „Das handwerkliche Niveau war beeindruckend. Wir haben darum neben den drei Bestplatzierten in diesem Jahr allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern eine Belobigung ausgesprochen“, so Obermeister Dirk Goebel. „Herzlichen Dank an alle, die ihre Arbeiten zur Verfügung gestellt haben.“ Michael Rüschenschmidt, Kundenbetreuer Firmenkunden der Sparkasse Dortmund überreichte anschließend die von dem Geldinstitut ausgelobten Preisgelder.

 

Die Sieger des Wettbewerbs sind:

  1. Platz: Alexander Irlbacher vom Betrieb Honikel GmbH, Dortmund

mit der Arbeit „Schreibtisch aus Birke mit Fronten im ‚Yokisagi‘-Stil; lackiert mit Natur-Holz-Effekt Lack“ verbunden mit einem Preisgeld in Höhe von 250 Euro

  1. Platz: Moritz-Josef Brocher vom Betrieb Giese & Liebelt GmbH, Dortmund

mit der Arbeit „Im Schatten der Ulme – Garderobe aus Ulme / MDF Anthrazit“
verbunden mit einem Preisgeld in Höhe von 150 Euro

  1. Platz: David Rau vom Betrieb Innenausbau Krause & Co. GmbH

mit der Arbeit „Schreibtisch mit formverleimten Füßen“

verbunden mit einem Preisgeld in Höhe von 100 Euro

 

Der Gestaltungswettbewerb „Die Gute Form“ zeichnet jedes Jahr exzellent gestaltete Gesellenstücke im Tischler- und Schreinerhandwerk aus. Die Innungsorganisationen des Tischlerhandwerks richten ihn zunächst auf Innungs-, dann auf Landes- und schließlich auf Bundesebene aus.

Kontakt:

Tischler-Innung Dortmund und Lünen
Lange Reihe 62 | 44143 Dortmund
Tel: 0231 5177-123 | Fax: 0231 5177-196
niemeier@handwerk-dortmund.de
www.tischler.handwerk-dortmund.de

Print Friendly, PDF & Email